Unsere Selbsthilfegruppe

Mein Name ist Elisabeth Ilisch.

 

Auch bei mir wurde die chronische Niereninsuffizienz trotz vieler Warnzeichen leider

erst sehr spät erkannt.

2016 konnte ich aus der Behandlung des Nephrologen entlassen werden, weil ein weiterer Abfall der Glomulären Filtrationsrate bislang nicht erfolgt ist. Nunmehr wird der Allgemeinmediziner regelmäßig die Laborworte prüfen. Auch andere Mitglieder werden Ihnen ihre Erfolge nennen können.    Wichtig ist:  Wir fühlen uns besser.

 

Die Einhaltung der Vorgaben des Arztes stellt für viele eine Heraus-forderung dar. Es macht Sinn, sich die Angaben z. B. auf Brotpackungen genauer anzusehen, zu wissen wieviel Salz/Tag für eine Verbesserung auch des Befindens sorgt. Wir besprechen, welche Möglichkeiten insbesondere bei Phasen mit hohem Protein im Urin, bei Infektionen auf jeden Fall und sofort genutzt werden sollten. Wir haben hierzu Fachliteratur zur Verfügung und verweisen den Patienten an den Arzt.

Sport ist ein weiterer Meilenstein zum Erfolg. Auch hier haben wir spezielle Informationen von Fachärzten.

 

Wir treffen uns in der Regel am 1. Samstag des Monats um 11 Uhr am Goldammerweg 28 in 50829 Köln-Vogelsag. Für Getränke wird gesorgt. Vor dem ersten Treffen sollte Kontakt mit uns telefonisch aufgenommen werden.